Meine Biwaksäcke im Vergleich: Pieps Bivy & LACD Biwaksack Light

Ein Biwaksack sollte sich bei Wanderungen im Alpinen Raum grundsätzlich immer im Rucksack befinden. Ich schreibe an dieser Stelle „sollte“, weil es leider noch immer genügend Menschen gibt die aus für mich unerklärlichen Gründen auf diesen Teil der persönlichen Sicherheitsausrüstung verzichten. Vermutlich sind sich viele der möglichen Gefahren einfach nicht bewusst.

Ich selbst habe mittlerweile 2 verschiedene Biwaksäcke in meiner Ausrüstung und wähle je nach Jahreszeit, Wetter und Tour die für mich passende Option. Ich habe dabei auch ganz bewusst nicht auf die Keine Produkte gefunden. zurückgegriffen. Für mich standen bei der Anschaffung in erster Linie daher auch Punkte wie Multifunktionalität und Mehrfachnutzung auf der Agenda.

LACD Biwaksack Light I & II

Den LACD Biwaksack besitze ich sogar in der 1 und 2 Personen Ausführung. Sobald ich nämlich nicht mehr alleine unterwegs bin nehme ich standard-mässig in der Regel auch einen Biwaksack für 2 Personen mit. Insbesondere natürlich dann, wenn ich mit meiner kleinen Tochter in den Bergen unterwegs bin. Es sollte bei diesem Thema darüber hinaus auch nicht ganz außer acht gelassen werden, dass ja nicht nur mir bzw. uns etwas passieren kann, sondern das ich vielleicht auch jemand anderem mit dem Biwaksack helfen kann!

Mit ca. 260g ist der LACD Biwaksack Light I das leichteste Modell in meiner Ausrüstung. Im Gegensatz den meisten Einwegprodukten besteht der Biwaksack aus einem alubeschichtetem, wasserdichtem Rip-Stop Nylon und damit kann man dieses Modell auch jederzeit für ein „geplantes Gipfelbiwak“ oder als zusätzlichen Schutz für den Schlafsack bei einer Übernachtung unter dem Tarp verwenden.

Das verwendete Rip-Stop Nylon ist wie gesagt komplett wind- und wasserdicht. Die Nähte selbst sind allerdings nicht getappt. Das Fußende läßt sich bei Bedarf mit einem Klettverschluß öffnen um so für ausreichende Belüftung im Biwaksack zu sorgen. Die Weite der Kopföffnung kann zusätzlich mittels Kordelzug stufenlos reguliert werden. Die 1 Personen Variante besitzt eine leichte Mumienform und ist im Schulterbereich ca. 85 cm breit. Die 2 Personen Variante ist hingegen rechteckig bei einer Breite von 140 cm.

Auch wenn der LACD Biwaksack sicherlich nicht als ultraleicht durchgeht, ist er in meinen Augen noch immer so klein und leicht, dass ich nicht wirklich ernsthaft darüber nachdenken muss ob ich diesen Biwaksack mit auf die Tour nehme.

Biwaksack Light I orange/grey
  • Spezifische Aktivität: Skitour, Hochtour, Skihochtour, Trekking

PIEPS Bivy Double

Der PIEPS Bivy in der Ausführung Double bringt mit seinen 520g ein nicht unerhebliches Gewicht auf die Waage, aber er ist derart multifunktional einsatzbar, dass ich dieses Mehrgewicht auf vielen Touren gerne in Kauf nehme. Gerade im Winter würde ich ungern auf diesen Teil meiner Ausrüstung verzichten. Der PIEPS Bivy ist nicht nur ein lebensrettender Biwaksack, sondern er kann im Notfall auch als Tragetuch und Biwaksackschleife für den behelfsmäßigen Abtransport von Verletzten genutzt werden. Darüber hinaus kann er auf Tour z B. auch als Sitzpolster, Sonnensegel oder Regenponcho eingesetzt werden. Ein echtes Multitalent also!

Angebot
PIEPS Regenschutz Biwaksack, Blue, Double
  • Abmessungen (mm): 190 x 138 cm
  • Silberbeschichtung innen
  • Packmaß: 24x8x8 cm
  • Gewicht: 520g
  • 100% Polyamid
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.